16 Dez

Kolpinggedenktag gefeiert

Ihres Verbandsgründers gedachte an dessen 150. Todestag die Kolpingsfamilie mit einem Gottesdienst und anschließender Feierstunde. Präses Pfarrer Heringklee skizzierte in seiner Ansprache während des Gottesdienstes das Leben Adolph Kolpings. Mit Energie, Ausdauer und Willenskraft war Kolping ausgestattet. „Er tut, was er kann – und er sagt, was er tut“ so Pfarrer Heringklee. Daraus folge, „Worte und Taten sollen übereinstimmen“, ermutigte der Präses die Gemeinde.
Bei der anschließenden Feierstunde richtete Hans-Peter Stemmer namens des Vorstandes den ersten Willkommensgruß an die zahlreichen Jubilare und die sie begleitenden Angehörigen. Weiterer Gruß und zugleich Dank richtete er an Präses Pfarrer Martin Heringklee. Er hatte bereits im Gottesdienst zur Person Adolph Kolpings hingeführt, welcher der Gemeinschaft nicht nur seinen Namen sondern auch Programm und Richtung gegeben hat. Heringklee bat auch um das gemeinsam gesprochene Gebet für die Heiligsprechung Adolph Kolpings.
Weitere Worte der Begrüßung wurden an Pfr. i. R. Engelbert Baader, MdL Werner Raab, Stadtrat Florian Adolf, Ehrenvorsitzender Josef Puschmann und Gabriele Seifried, der Vorsitzenden des Kirchenchores St. Martin, gerichtet. Den musikalischen Auftakt der Feierstunde und deren Begleitung gestalte Eva Baader und Tochter Sabine mit Mandolinen- und Gitarrenklängen.
Insgesamt 17 Mitglieder konnten für langjährige Mitgliedschaft geehrt werden.
25 Jahre: Petra Ruml, Rainer Ruml, Christa Tanner
40 Jahre: Maria Busath, Herbert Koch, Klaus Marschar, Andrea Metzger-Adolf, Ramon Perez-Rodriguez, Rita Puschmann, Hubert Weber
50 Jahre: Theo Bühler, Werner Eisele, Günther Lechner
65 Jahre: Helmut Boch, August Weickenmeier
70 Jahre: Gerhard Hutt, Paul Weickenmeier
Urkunden und Präsente, überreicht durch Präses Heringklee sowie die Vorstandsmitglieder Peter Nedwig, Herbert Ruml und Hans-Peter Stemmer, waren neben gesprochenen Worten Ausdruck der Gratulation und des Dankes für langjährige Treue.

Paul Weickenmeier bedankte sich im Namen der Geehrten für die Anerkennung und bemerkte, dass die Mitgliedschaft mehr sei als nur die Entrichtung eines Beitrages. Nach einem kurzen Grußwort des Landtagsabgeordneter Werner Raab dankte Vorstandsmitglied Stemmer Präses Heringklee für dessen Interesse an der Arbeit der Kolpingsfamilie auch durch seine Besuche bei den Partnerschaftsbegegnungen in Middelkerke und der Teilnahme am Kolpingtag 2015 in Köln. Von der dortigen Ausstellung habe der Präses auch die Anregung mitgenommen, eine auszugsweise Präsentation in Ettlingen wiederzugeben. Mit dem Kolpinglied und dem Kolping-Zuspruch, „Die Zukunft gehört Gott und den Mutigen“, endete die sehr harmonische Feier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.